über Faidra Oikonomopoulou & Telesilla Bristogianni

Die Architektinnen und Ingenieurinnen Faidra Oikonomopoulou und Telesilla Bristogianni forschen an der TU Delft zu strukturellen Anwendungen von Gussglas. Sie waren an der Entwicklung der Glasfassade des Crystal Houses in Amsterdam beteiligt, wofür sie u.a. den Innovation Award 2016 der Society of Façade Engineering erhielten. Im Rahmen des Projekts Re3 Glass entwickelten sie ein reversibles System aus recycelten Gussglaskomponenten. Das Projekt wurde für den New Material Award 2018 und den STARTS Prize 2020 nominiert und auf der Venice Design 2018, Dutch Design Week 2018, Milan Design Week 2019 & im Vitra Schaudepot ausgestellt.

Webseite von Re 3 Glass

Michel Melenhorst arbeitete als Architekt für Wiel Arets und Rem Koolhaas OMA, bevor er sein eigenes Büro M startete. 2005 wurde er Partner bei DAAD Architects, bis er 2012 nach Detmold wechselte, um den Lehrstuhl für Contextual Design, an der TH Ostwestfalen-Lippe zu übernehmen. Michel Melenhorst verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Lehre, als Sprecher, in Forschung, Entwurf und als Publizist. Parallel zu seiner akademischen Position hat Melenhorst gemeinsam mit Partnerin Angelika Fuchs das Büro FM. Seit 2016 leitet er das EU-geförderte Projekt 'RMB, reuse of Modernist Buildings'.

Webseite von TH OWL

Für das Außengelände der Glashütte Gernheim entwickeln Studierende der Architektur der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe eine begehbare Skulptur aus recycelten Glaselementen. Überlegungen zu Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung fließen in den Entwurf des Projekts Transparent Things mit ein. Beratend zur Seite stehen Faidra Oikonomopoulou und Telesilla Bristogianni (TU Delft), die mit Re3 Glass eine neue Generation von recycelten und wiederverwendbaren Gussglaskomponenten zum Bauen entwickelt haben.

Glasrecycling ist ein mehrstufiger Prozess, der in Zeiten von Ressourcenknappheit immer wichtiger wird. Daraus nutzbare Elemente für architektonische Anwendungen zu entwickeln haben sich Faidra Oikonomopoulou und Telesilla Bristogianni zur Aufgabe gemacht. Die Studierenden der TH OWL greifen unter der Leitung von Prof. Michel Melenhorst Methoden der beiden Wissenschaftlerinnen auf. Das Projekt Transparent Things bezieht das Spiel mit der Beschaffenheit des Materials genauso mit ein wie das Experiment mit Glasrecyclingverfahren und die Spezifik des Ortes.

Mehr zum Projekt