Fotowettbewerb

Mach mit!
04.11.2021 - 31.01.2022

Von der Arbeit am Fließband über Produktionsroboter bis zur künstlichen Intelligenz – welche Veränderungen bringen neue Technologien für unsere Arbeits- und Alltagswelt mit sich? Vor welche Herausforderungen stellt uns der Klimawandel? Haben Wachstum und Konsum eine Grenze? Die 16 Industriemuseen zeigen digitale Kunstwerke und Lichtinstallationen zu den Themen Ressourcen, Arbeit, Energie und Fortschritt. Highlight ist ein vierwöchiges Festival im März 2022.

Laufzeit: 4. November 2021 bis 31. Januar 2022
Die Frist zur Einreichung ist beendet.

Teilnahmebedingungen

Ausschreibung

Wir laden Sie zum kreativen Umgang mit Licht ein. Mit der Technik des Light Paintings und einer guten Idee können Sie u.a. unsere beeindruckenden Industriedenkmale und Exponate in den Fokus nehmen. Der Fotowettbewerb eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, Industriekultur in ein neues Licht zu rücken. Vorstellungskraft und Kreativität sind gefragt, denn neben der Qualität des Bildes zählen vor allem Originalität und Umsetzung.

Teilnahme

Rücken Sie alte Maschinen in ein neues Licht. Geben Sie Fördergerüst oder Hochofen einen futuristischen Anstrich. Heben Sie mit dem Lichtpinsel Details von Objekten hervor. Beziehen Sie Formen und Umrisse industrieller Anlagen in ihre Gemälde ein. Unsere 16 Industriemuseen bieten vielfältige Kulissen für die kreative Arbeit. Industriekultur im Großen wie im Kleinen findet sich aber auch andernorts: Ob Eisenbahnbrücke, Halde oder Kühlturm, Spundwände, Gleise oder Rohrleitungen – nutzen Sie interessante Orte in Ihrer Umgebung als Location für Ihre Aufnahmen. Neben dem Motiv ist die Technik des Light Paintings Voraussetzung zur Teilnahme. Dabei werden Fotografien bei Dunkelheit oder in abgedunkelten Räumen durch die Bewegung einer oder mehrerer Lichtquellen oder durch die Bewegung der Kamera erstellt.

Gewinn

Insgesamt reichten 140 Fotograf:innen 360 Wettbewerbsbeiträge ein. Eine Fachjury ermittelten daraus drei Gewinner:innen. Die Jury setzte sich zusammen aus:
Dr. Kirsten Baumann, Direktorin LWL-Industriemuseum
Walter Fischer, Bildjournalist
Dr. Walter Hauser, Direktor LVR-Industriemuseum
Simon Leifeling, Medienpädagoge und Lightpainting-Experte
Clemens Walter, künstlerischer Leiter FUTUR 21
Mit "Likes" auf Instagram kürte das Publikum drei eigene Favoriten. Es wurden Preise im Gesamtwert von 3.000 € vergeben.

Ausstellung

Die 50 Gewinner:innerbilder sind in einer virtuellen Ausstellung im Internet zu sehen. Im "Hub" können sich mehrere Besucher:innen treffen, gemeinsam die Fotos betrachten und sich darüber austauschen. Zudem werden die Bilder als mediale Präsentation während der jeweiligen Festivalwoche an den 16 Industriemuseen gezeigt (Festivalwochen unter futur21.de/futur-3).

Zur virtuellen Ausstellung

Gewinner:innen